Anime Review: Death Note

Stellt euch vor, ihr seht eines Tages während des Unterrichts außerhalb der Klasse ein schwarzes Notizbuch zu Boden fallen. Ihr bemerkt es nur im Augenwinkel, aber in der Pause geht ihr raus, hebt es auf und steckt es ein. Auf diesem Buch steht der Titel Death Note und darin befindet sich nur eine schnelle Anleitung wie dieses Buch funktioniert.


Regel #1: Der Mensch, dessen Name in dieses Notizbuch geschrieben wird, stirbt



Was ist Death Note?

Eines Tages bemerkt der Oberschüler Light Yagami im Augenwinkel ein herabfallendes Notizbuch, das auf dem Schulhof zu Boden landet. In der Pause hebt er es auf und darauf liest er den Titel Death Note. Ein Notizbuch, das die Macht besitzt Menschen zu töten. Eine kleine Anleitung befindet sich auf der ersten Seite des Buches und erklärt, unter welchen Bedingungen man Menschen töten kann.


Regel #2: Hat man das Gesicht der Person, dessen Name man aufschriebt, nicht vor Augen, hat die Notiz keine Wirkung. Das heißt, dass niemals 2 Personen gleichzeitig betroffen sein können, auch wenn sie denselben Namen tragen.


Light Yagami

Nach dem ersten Versuchen stellt sich das Buch als echt heraus und Light nimmt es sich zum Ziel, mithilfe dieses Buches so viele Straftäter zu töten, bis er der Gott einer neuen Welt wird. Eine Welt, in der es keine Verbrechen mehr gibt, weil er für Gerechtigkeit sorgt.

Noch in der gleichen Woche beginnt Light, der übrigens auch der Sohn des Oberinspektors Yagami ist so viele bekannte Straftäter wie möglich in das Buch zu schreiben. Er bekommt von den Medien sogar den Decknamen Kira und bald schon versucht die Polizei der Sache auf den Grund zu gehen. Doch auch diese ist sich unschlüssig. Immerhin bringt dieser Kira doch verurteilte Straftäter zur Strecke, die es ohnehin nicht anders verdient hatten. Außerdem wissen Sie nicht, wie er seine Opfer zur Strecke bringt, geschweige denn wissen sie wo sie mit der Suche anfangen sollen.


Regel #3: Wenn die Todesursache innerhalb von 40 Sekunden, nachdem der Name des Opfers geschrieben wurde, angegeben ist, wird diese in Kraft treten.


An dieser Stelle betritt L die Bühne. Für ihn sind die Taten Kiras eindeutiger Massenmord und er würde nicht eher ruhen, bis er dem Geheimnis auf die Schliche gekommen ist und den Täter eigenhändig zum Schafott geführt hat.

Lights Rivale L

Aber wie geht es weiter? Ich denke, dass müsst ihr euch schon selbst anschauen, aber stellt euch auf einen spannenden Kampf zwischen dem Spitzenermittler L und dem Spitzenoberschüler Light Yagami ein. Intrigen, Herausforderungen, Fallen und Plot Twists sind dabei garantiert.


Regel #4: Wenn die Todesursache nicht spezifiziert wird, wird das Opfer einfach an einem Herzinfarkt sterben.


Regel #5: Nachdem die Todesursache angegeben wurde, müssen die Details des Todes innerhalb der nächsten 6 Minuten und 40 Sekunden (400 Sekunden) beschrieben werden.


Ein paar Fakten über den Anime Death Note



Der Anime basiert auf einer Geschichte des Autors Tsugumi Ōba und wurde vom Zeichner Takeshi Obata illustriert. Insgesamt umfasst der Hauptmanga 12 Bände, während der Anime 37 Episoden an den Start bringt. Die japanische Erstausstrahlung fand im Oktober 2006 statt, während der Anime im deutschsprachigen Raum erst im April 2009 seine Premiere feierte. Wie ihr vielleicht wisst erfreut sich nicht nur der Anime, sondern auch der Manga äußerst großer Beliebtheit.

Fanart zu Misa und Light

Skurille Nachahmung: 2007 fand man in einem belgischen Stadtpark mehrere Leichenstücke neben einem Zettel mit der Aufschrift „Watashi wa Kira desu“ was so viel heißt wie „Ich bin Kira“ (aufmerksamen Death Note Lesern wird dieser Satz bekannt vorkommen) – der Fall wurde 2010 aufgeklärt.



Es ist also kein Wunder, dass Death Note nicht nur viele Fanfictions und Alternaive Stories erhielt, sondern es wurden auch einige Filme und Light Novels in die Welt gesetzt. Im ersten Novel: Death Note: Another Note geht es um die früheren Ermittlungen L´s mit der FBI-Agentin Naomi Misora und der zweite Novel: Death Note: L change the World, dient als Fortsetzung der 2. Death Note Verfilmung. Auch Netflix hat es sich nicht nehmen lassen eine Live Action Adaption von Death Note, die in den USA spielt, zu machen.


Fun Fact: 2015 gab es sogar ein Musical, das im April in Tokyo uraufgeführt wurde.



Kommt da dann noch was oder ist die Serie beendet?

(!!Achtung Spoilerwarnung!!)

Im Direktors Cut der Serie erhielt Death Note ein alternatives Ende. Darin möchte ein unbekannter Shinigami, der sehr stark an Light erinnert, Informationen über die Menschen sammeln. Nachdem Ryuk ihm die Geschichte von Light und Kira erzählte stieg der Unbekannte selbst in die Menschenwelt hinab.


Welche Auswirkungen das alles hat, also ob man einen weiteren Teil von Death Note erwarten kann oder nicht, weiß man bis zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht, jedoch lässt es sich kaum vermeiden, sich ein weiteres Kapitel im Kopf auszudenken.


Darfs noch etwas mehr sein?

Im Februar 2020 erschien der 87-seitige Manga One-Shot A-Kira Story, bei dem sich Ryuk erneut in die Menschenwelt aufmacht, um seine Gier nach Äpfeln zu stillen. Dabei gibt er dem Menschen Minoru Tanaka sein Death Note und erklärt ihm die Taten von Kira. Kira ist auch nach seinem Ableben noch sehr präsent auf der Welt. So wird er beispielsweise im Unterricht als ein Krimineller bezeichnet.



Wie sich die Geschichte allerdings entwickelt, was Tanaka mit dem Death Note anstellt und wie es mit dem Death Note weitergeht möchte ich euch heute aber nicht sagen.

(!!Ende Spoilerwarnung!!)


Was ich von Death Note halte

Mir wurde der Anime ziemlich genau vor 10 Jahren von einem sehr guten Freund vorgeschlagen. Death Note war für mich einer der ersten Animes, den ich jemals zu Ende geschaut hatte und ich wurde auch nicht enttäuscht.

Was mich an der Serie so fasziniert, ist, dass dem Zuschauer/der Zuschauerin niemals langweilig wird und man gedanklich immer dabei ist. Beim Zusehen habe ich mich öfters bei einem inneren Gewissenskonflikt erwischt. Immerhin sind die Taten Kiras doch nichts Schlimmes, da er keinen beseitigen würde, wenn er sich an die Regeln und Gesetze hielte. Gleichzeitig ist es aber Massenmord und eiskalte Selbstjustiz, da er Menschen mit diesem Notizbuch das Leben nimmt, auch wenn diese bereits verurteilt und bestraft wurden.

Die Spannung, die die beiden Hauptcharaktere Light und L in ihren gegenseitigen Kämpfen aufbringen, ist dabei kaum aushaltbar. Wird Light jetzt doch erwischt? Stirbt L nun? Wie können sie sich nun aus der Schlinge befreien? All das waren Fragen, die mich beim ersten Mal schauen beschäftigt haben.


Für mich ist der Anime Death Note mal wieder ein absolutes Meisterwerk und ich kann diesen Anime jedem empfehlen, der sich gerade mit dem Hobby Anime auseinandersetzt. Und da man die meisten Synchronsprecher aus vielen bekannten Filmen und Serien bereits kennt, können Leute, die (noch) nicht in japanischer Originalsprache schauen wollen, den Anime mühelos auch mit deutscher Vertonung schauen.



Nun seid aber wieder ihr an der Reihe. Wie gefällt euch der Anime? Habt ihr den Manga oder einen der Light Novels bereits gelesen? Wie steht ihr zu der Handlung: Seid ihr mehr auf Lights Seite oder findet ihr wie L, dass dies größenwahnsinniger Massenmord ist? Ich bin gespannt auf eure Meinungen.


Wir lesen uns und bis dahin bleibt bitte gesund,

euer Christian


Weitere Animereviews findet ihr unter Reviews.

Bildquellen:

Titelbild, "Death Note"by FieZERO is licensed under CC BY-NC 2.0

"Death Note - Ryuk"by Ricardo Saramago is licensed under CC BY-NC-ND 2.0

Bild Light, By Death Note chapter 1 title page, Fair use

Bild L, ©Tsugumi Oba,Takeshi Obata / Shueisha ©DNDP, VAP, Shueisha, Madhouse

Bild covers, "Death Note"by DocChewbacca is licensed under CC BY-NC-SA 2.0

Bild Fanart, "Death note tramas/ screentones"by lizmogollon is licensed under CC BY-NC-ND 2.0

Bild A Kira Story, Weekly Shonen Jump, The a-Kira Story

42 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen