Anime Review: Food Wars! Shokugeki no Sōma

Genau rechtzeitig zur fünften Staffel gibt es hier bei uns das Review zum finalen Arc des Anime-Leckerbissens Shokugeki no Sōma.

Auch wenn manche in der strikten Elitekochschule der Meinung sind, dass nur Gourmetküche es wert ist gegessen zu werden, geht es bei Food Wars nicht nur um High End Speisen. Es geht auch ganz allgemein um die Liebe zum Kochen. Aber wie authentisch sind die Rezepte? Sind die Gerichte reine Fiktion und lediglich im Anime „kochbar“ oder können die gekochten Speisen auch im Real Life das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen?


Aber um was geht es überhaupt?

Shokugeki no Soma - Food Wars!

Seit seiner Kindheit träumt der Protagonist Sōma Yukihira davon, einmal das Restaurant „Yukihira“ zu übernehmen und dabei in die Fußstapfen seines Vaters, Jōichirō Yukihira, zu treten. Um das zu erreichen muss er diesen allerdings erst einmal in einem Kochduell besiegen. Klingt doch eigentlich ganz einfach, oder? – Fehlanzeige. Denn obwohl Sōma ein herausragender Koch mit knappen 15 Jahren ist, hat er von rund 500 Wettkämpfen (489 um genau zu sein), bei denen er und sein Vater in einem Freundschafts- Kochduell antraten, kein einziges Mal gewonnen.


Nun steht Sōma mit 15 Jahren vor seinem Mittelschulabschluss und nimmt sich vor, mehr Zeit und Arbeit in seine Kochkünste zu investieren. Doch sein Vater hat einen ganz anderen Plan für ihn. Er will Sōma zur Aufnahmeprüfung der Kochschule Tōtsuki schicken. Eine der Elite-Kochschule, bei der nur die besten Schüler*innen aufgenommen werden. Die geringe Abschlussrate von weniger als 10% verspricht, dass nur die Besten durchkommen sollen. – Also kein leichtes Pflaster. Nur wenn er diese Schule erfolgreich abschließt, hätte er vielleicht eine Chance seinen Vater im Kampf zu besiegen.


Mit dieser Motivation wagt er sich an die Aufnahmeprüfung bei der Erina Nakiri, eine erstklassige Schülerin aus gutem Hause, die Prüfungsleiterin ist. Sie gehört nicht nur zur ehrenwerten Familie Nakiri, die bereits seit Generationen diese Schule leitet, sondern sie ist auch ein Mitglied der Zehner Elite. Sie gehört somit zu den 10 besten Schülerinnen und Schülern der Tōtsuki. Obwohl Sōmas Gericht sie insgeheim überzeugt, sträubt sie sich gegen seine Aufnahme. Aber schließlich wird er doch an der Schule aufgenommen und macht es sich zum Ziel, zum besten Absolvent der Schule zu werden.


Das Shokugeki

Um sich in dieser Schule auf der Rangleiter nach oben zu kochen, bestreiten die Schüler*innen der Tōtsuki Kochwettbewerbe. Diese Wettkämpfe, genannt Shokugeki, sind Kochduelle, bei denen die Kontrahent*innen ihre Kochkünste gegeneinander einsetzen und die Speisen von einer Jury bewertet werden.

Meistens wird zu einem gewissen Thema gekocht. Beispielsweise bei dem Thema „Butter“, muss Butter als Zutat verwendet werden. Der Ablauf eines Shokugeki ist jedoch immer der gleiche:

Zuerst gibt es das Thema um das gekocht wird, dann hat man eine gewisse Zeit zu kochen und anschließend werden die Gerichte der Jury präsentiert. Die Speise der Person, die zuerst angerichtet hat, wird als erstes von der Jury verkostet. Ist auch der/die zweite Wettstreiter*in fertig, wird dieses Gericht mit dem Vorherigen verglichen und bewertet. Am Ende gewinnt derjenige mit der meisten Stimmen der Jury. Da meist die Jury aus drei Personen besteht, reichen also zwei Stimmen in der Regel für den Sieg.

Es gibt bei den „Food Wars“ immer einen Einsatz, um den gekocht wird, wie zum Beispiel der Platz in der Zehner Elite. Aber nicht nur das kann als Einsatz gewertet werden. Voraussetzung für die Eignung als Kampfeinsatz ist lediglich, dass beide Seiten mit dem jeweiligen Einsatz einverstanden sind.


Fakten über den Manga bzw. über den Anime

Während der Manga von Yūto Tsukuda mit 36 Bänden (315 Kapitel) bereits abgeschlossen ist, ist nun die fünfte und letzte Staffel von Food Wars! Shokugeki no Sōma eingeleitet worden. Derzeit sind insgesamt 75 Folgen erschienen, wobei zwei davon bereits zur letzten Staffel gehören. Die schlechte Nachricht ist dabei leider, dass der Anime momentan bis auf Weiteres aufgrund der Covid-19 Pandemie pausiert. Wann genau der Anime fortgesetzt wird, ist bis dato noch ungewiss.

Was unterscheidet Food wars! von anderen Shōnen Hits?

Shokugeki no Sōma zählt zur Kategorie Shōnen und ist ein Anime der besonderen Art, da er aus der grauen Masse der Shōnen-Reihe klar hervorsticht. Zwar sind die klassischen Ecchi-Elemente und vielerlei Ähnlichkeiten zu bekannten Shōnentitel (vgl. One Piece, Black Clover etc.) vorhanden, doch hierbei bekämpft man sich nicht wie üblich mit Magie, Waffen oder ähnlichen Methoden um sein Ziel zu erreichen, sondern man zwingt hier den Gegner mit Kochkünsten in die Knie.

Aufgrund dieses Konzeptes hat der Anime somit einiges an Aufmerksamkeit erregt und gilt bis heute als Favorit vieler Animefans. Kein Wunder also, dass es die ersten zwei Staffeln bereits in deutscher Synchro gibt.


An die Messer, Fertig, LOS!!!


Ob man es glaubt oder nicht, viele der in Food Wars! gekochten Gerichte kann man auch selber nachkochen. „Die intensiven Geschmackserlebnisse, wie sie im Anime dargestellt werden, wird es beim Nachkochen wohl eher nicht geben. Allerdings sind die Rezepte trotzdem sehr lecker und können teilweise auch mit wenig Kocherfahrung nachgemacht werden. Weitere Rezepte gibt es HIER.


Im Manga gibt es die Rezepte zum Nachkochen


Resümee

Aufmerksame Leser des Animix Community Blogs werden seit meiner Black Clover Review vielleicht wissen, dass ich ein riesiger Shōnen Fan bin. Somit mit ist es auch kein Wunder, dass mich dieser Leckerbissen fasziniert.

Die richtige Portion Spannung, die vielen verschiedenen Charakterentwicklungen mit beigemengten Plot Twists und die richtige Prise an Witz machen den Anime für mich zu einem wahrhaftig guten 4-Gänge Menü und darf auf meiner „Anime-Speisekarte“ nicht fehlen.


Jedoch soll gesagt sein, dass die vielen Ecchi/Fanservice -Elemente einem schon das Gericht versalzen könnten, aber dies ist bekanntlich Geschmackssache.

Aber: Ignoriert die viele nackte Haut und konzentriert euch auf die Handlung, denn manchmal muss man wirklich mitdenken.

Wenn man sich die stark übertriebenen Reaktionen auf das Essen wegdenkt, die wirklich Fanservice sind, ist Food Wars! ein wirklich guter und schöner Shōnen-Anime für Zwischendurch.


Nun aber seid wieder ihr gefragt:

Was sind eure Erfahrungen mit Food Wars!? Hat es euch genauso gefallen wie mir oder seid ihr bei diesem Anime ganz anderer Meinung? Habt ihr bereits ein Rezept nachgekocht? Ich freue mich auf eine nette Unterhaltung mit euch beim nächsten Treffen.


Shokugeki @ Animix?

Außerdem ist meine Frage, ob wir bei einem der kommenden Treffen ein Shokugeki auf der Bühne veranstalten sollen. Lasst es mich gerne per Social Media (Instagram, Facebook) wissen, ich freue mich auf eure Meinungen!


Liebe Grüße, euer Christian

Bildquellen:

Rezept: Pinterest Anime und Manga: Shokugeki no Soma Fandom

© 2020 von Animix.  Bei Fragen kontaktieren Sie uns bitte via office@anisekai-salzburg.at

  • Grau Icon Instagram
  • Grey Facebook Icon