Gaming Review: Captain Tsubasa: Rise of a New Champion

Ihr könnt die allgegenwertigen Fußballsimulatoren wie FIFA oder Pro Evolution Soccer nicht mehr sehen? Ihr wollt frisches und neues Fußball Gameplay im Animestil? Ihr habt Lust auf lustige Abende mit Freunden zusammen? Dann könnte dieses Spiel genau das sein wonach ihr gesucht habt. Captain Tsubasa: Rise of a New Champion bietet genau das und noch viel mehr. Mit seinen zahlreichen Spielmodi und Bearbeitungsmöglichkeiten sind dem individuellen Gameplay nur wenige Einschränkungen vorgegeben.

Was erwartet euch in Captain Tsubasa


Dieses Spiel ist ein Anime-Arcade-Spiel und fällt somit in dieselbe Kategorie, wie zum Beispiel die Naruto Shippuden Storm Reihe oder Pokémon Tekken. Es ist kein Fußball Simulator à la FIFA, sondern bietet mit spektakulären Zweikämpfen und Torschüssen eine gelungene Abwechslung zu diesen. Anfangs könnt ihr euch für zwei Routen des Spiels entscheiden. Einmal die Anime Route oder eine Alternative Route in der ihr mit euren eigens erstellten Fußballstars Jagd auf die besten Spieler der Welt macht.




Tsubasas Weg zum Mittelschul-Champion (Anime Route)


In diesem Story Teil spielt ihr als Tsubasa Ozora beziehungsweise als das gesamte Team des FC Nankatsu und erlebt die Geschichte des Anime. Dieser Modus ist besonders für den Einstieg in das Spiel perfekt geeignet, weil ihr vor jedem Spiel ein kleines Tutorial zu den verschiedenen Mechaniken bekommt. Diese Tutorials können nervig sein, aber man kann sie auch überspringen. Jedoch würde ich empfehlen jedes Tutorial zumindest einmal mitzunehmen. Nachdem man das Tutorial beendet hat geht es auch schon los mit dem ersten richtigen Match. Insgesamt spielt man hier gegen sechs andere Mittelschulen und bahnt sich den Weg zum Meistertitel. Wenn man die Story dann abgeschlossen hat erhält man als Belohnung fünf internationale Jugendteams, ein Pack mit Items für den nächsten Modus und einige Musik- und Videoelemente aus dem Anime.




Die Neuer-Held-Liga (alternative Route)


Im Modus Neuer-Held-Liga steigt man als eigener Charakter in die Geschichte ein. Hierbei ist man selbst im ersten Jahr der Mittelschule und kommt neu in das Team von Furano, Toho oder Musashi. Die Auswahl welches Team ihr wählt hat dabei nur minimale Auswirkungen auf die Story, da es nach dem Mittelschulturnier eins zu eins derselbe Verlauf ist. Bevor man jedoch das Team wählt, in welches man will, muss man erst seinen Charakter erstellen. Hierbei hat man eine große Auswahl an verschiedenen Frisuren, Augen, Augenbraunen und Gesichtsformen. Wenn man die Tsubasa Route als erstes spielt bekommt man Punkte, die man im Shop vorher noch ausgeben kann für weitere Frisuren und andere Gegenstände zur Charakterbearbeitung. Wenn man seinen Charakter erstellt hat und sich für sein Team entschieden hat geht die große Reise zum Topspieler der Welt auch schon los.

Das erste Spiel ist ein Testspiel, das nur eine Halbzeit lang geht. Eine Halbzeit dauert ungefähr fünf bis sechs Minuten. Hier merkt man sofort ,dass das Spiel im Vergleich zur Tsubasa Route um einiges schwieriger ist. Die NPC werden von Spiel zu Spiel immer stärker und man muss eventuell ein Match des Öfteren probieren.


Ein großer Kritikpunkt an diesem Spielmodus ist definitiv der hohe Anteil an Videosequenzen und Geschichtserzählungen. Von den insgesamt zehn bis elf Stunden Spielzeit hat man ungefähr die Hälfte nur diese Einschübe. Das macht das Game leider sehr langatmig und zäh. Wenn man sich jedoch durchgequält hat ist das alles wieder vergessen wenn man endlich wieder kicken kann.

Sobald man die Story durchgespielt hat und mit Japan Weltmeister geworden ist, schaltet man sich die deutsche Jugendauswahl frei sowie zwei alternative Enden zu diesem Story Modus. Falls man alle Teams freigeschaltet haben will, muss man die Story dreimal durchspielen, was ein weiterer Kritikpunkt ist. Auch wenn das alles etwas anstrengend sein kann und man die Spiellust verlieren kann, ist dieses Spiel immer noch eines der Unterhaltsamsten, die ich je gespielt habe.




Baue dein Traum Team (Online Modus)


Für mich ist der Online-Modus das Beste am gesamten Spiel. Hier fängt man in der Anfängerliga an und kann sich bis an die Spitze in einem Rangsystem hochspielen. Je nach Liga hat man eine gewisse Anzahl an Teampunkten verfügbar mit denen man sein Team zusammenstellen kann. Bereits hier muss man taktisch denken und sein Team so einrichten, dass man nicht über die maximale Punkteanzahl hinausschießt. Aber nicht nur seine Spieler kann man auswählen, man hat auch die Möglichkeit seine Trikots und das Teamwappen anzupassen. Mit den gesammelten Punkten aus dem Story Modus kann man sich im Shop verschiedene Trikots und Elemente für das Teamwappen kaufen.

Da ich das Spiel auf der Nintendo Switch spiele habe ich mit dem Onlineservice große Probleme, deswegen würde ich empfehlen es auf der PS4 oder auf dem PC zu spielen.




Mein Fazit zum Spiel: 8 von 10 Punkten


Auch wenn es viele kleine Kritikpunkte gibt ist das Spiel auf jeden Fall sein Geld Wert. Denn das Gameplay sowie der Online-Modus machen dieses Spiel zu einem perfekten Party Game mit dem man viele Stunden mit seinen Freunden verbringen kann. Es kommt demnächst ein Season Pass und weitere Inhalte wie DLC Spieler und DLC Story heraus. Wie viel das kosten wird ist bisher nicht bekannt. Da ich ein großer Fan von Anime-Spielen bin kann ich das Spiel jedem ans Herz legen. Es ist wirklich sehr gut im Vergleich zu anderen Fußballspielen.

Ich würde dem Game eine solide Bewertung von 8/10 geben.

Euer Taka

Bildquelle:

Pressefotos von Bandai Namco Entertainment

© 2020 von Animix.  Bei Fragen kontaktieren Sie uns bitte via office@anisekai-salzburg.at

  • Grau Icon Instagram
  • Grey Facebook Icon