K-Drama Review: Itaewon Class

Was bedeutet es am Leben zu sein? Wie weit würdest du für deine Ziele gehen? Würdest du nachgeben und deine Überzeugungen verkaufen, oder bleibst du hart und lebst dein Leben wie du es für richtig hältst? Viele Menschen führen ein Leben, dass sie nicht erfüllt und das von Eltern und Gesellschaft vorgegeben scheint. Doch man weiß nie was einem der nächste Tag bringt. Genau mit dieser Thematik versucht Itaewon Class seine Zuschauer abzuholen. Da der gesellschaftliche Druck in Korea sehr hoch ist spricht diese Serie ein sehr gravierendes Problem an.


Produziert wurde die Serie von Jo Joon-Hyung und dem südkoreanischen Sender JTBC. Sie basiert auf dem Gleichnamigen Webtoon von Gwang Jin und wurde am 31. Januar 2020 Weltweit auf Netflix ausgestrahlt. Insgesamt umfasst die bislang einzige Staffel 16 Episoden, die ungefähr eine Stunde lang sind.


Doch um was geht es in Itaewon Class:

Park Saeyori ein Oberschüler in seinem letzten Jahr wechselt auf eine neue Schule. Park Saeyori möchte Polizist werden und hat einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn. Sein Vater arbeitet für den größten Lebensmittelkonzern in Korea Jangga Group. Da der Sohn des Präsidenten von Jangga Group, Jang Geun-Won, auch auf diese Schule geht, versucht Park Saeyori’s Vater seinen Sohn Dazu zu bewegen sich mit diesem zu Vertragen. Da er weiß, dass sein Sohn aber seine eigenen Überzeugungen und seinen eigenen Kopf hat, fällt ihm diese Bitte sehr schwer. So wie es das Schicksal will, sind Park Saeyori und Jang Geun-Won in derselben Klasse. Es stellt sich heraus, dass der Sohn des Präsidenten der Jangga Group auf Grund seines Reichtums und dem Einfluss seines Vaters einen Mitschüler schikaniert und ihm nie etwas deswegen passiert. Natürlich konnte Saeyori das nicht mit ansehen und ging dazwischen. Nachdem er versuchte die Situation mit Worten und einem Lehrer zu klären, provozierte Geun-Won ihn so sehr, dass Saeyori diesen vor dem Lehrer verprügelt hat.





Daraufhin beschloss die Schulleitung Präsident Jang anzurufen und den Vorfall zu melden. Präsident Jang befahl daraufhin seinen Assistenten den Vater von Park Saeyori zu verständigen. Da dieser ein treuer und loyaler Angestellter der Firma ist, gab Präsident Jang, Saeyori und seinen Vater, die Möglichkeit diesen Vorfall zu vergessen und so zu tun als wäre das nie geschehen. Die Bedingung war, Saeyori muss sich auf den Boden knien und um Verzeihung bitten. Da Park Saeyori aber sich nicht schuldig und im unrecht fühlte verweigerte er es dies zu tun. Dies führte zum verweis der Schule und zur Kündigung seines Vaters bei der Jangga Group.

Noch am Schulhof auf dem Weg zum Auto entschuldigte Saeyori sich bei seinem Vater für sein verhalten. Die Antwort seines Vaters verblüffte Ihn aber. „Ich war noch nie stolzer auf dich als in diesem Moment“ waren die Worte die Saeyori am wenigsten erwartet hatte.


Der Tod von Saeyori’s Vater und der Beginn des Kampfes gegen Jangga.


Nach dem Saeyori's Vater bei Jannga gekündigt hatte und sein Sohn der Schule verwiesen wurde. Gingen die beiden in ein kleines Pub und tranken sich ihren Frust weg. Saeyori’s Vater fragte ihn wie es denn schmecke und er antwortete süß. Diese Szene ist mit eine der wohl wichtigsten in der gesamten Serie. Denn von nun an beginnt die Story fahrt aufzunehmen.

Die beiden Männer entschieden sich ein eigenes Pub zu eröffnen da dies der Traum von Saeyori’s Vater war. Sie kauften ein Moped, um Speisen zu liefern und mieteten ein kleines Pub. Einen Tag nach der Eröffnung wurde Saeyori’s Vater bei einem Unfall mit Fahrerflucht getötet. Seine ehemalige Mitschülerin und enge Freundin, Oh Soo-Ah kümmerte sich in dieser Zeit um Park Saeyori. Als bei der Trauerfeier plötzlich Polizisten, mit Bildern der Verkehrskamera auftauchten und sagten der Fahrer des Wagens hätte sich gestellt und wolle Geld als Ersatz für das Leben seines Vaters anbieten, wurde Saeyori wahnsinnig vor wut. Oh Soo-Ah bat die Polizisten zu gehen und wieder zu kommen, wenn Saeyori sich beruhigt hätte. Als sie sich die Bilder der Kamera ansah, fiel ihr sofort der Wagen und das Nummernschild auf. Denn Jang Geun-Won prahlte am selben Tag mit genau diesen Wagen.

Als Saeyori das erfuhr gab es kein halten mehr für ihn. Er suchte Geun-Won im Krankenhaus auf und war bereit diesen zu töten. Jedoch hatte Soo-Ah noch die Polizei alarmiert und sie kamen im richtigen Moment dazu.





Nun wurde gegen Saeyori wegen versuchten Totschlags ermittelt, da Präsident Jang all seine Macht und Geld aufbrachte, um die Schuld seines Sohnes zu vertuschen. Saeyori wurde zu vier Jahren Haft verurteilt. Als er im Gefängnis saß erhielt er Besuch von Präsident Jang. Dieser sagte ihm, wenn er Frei kommen will müsse er sich nur auf den Boden knien und um Verzeihung bitten. Saeyori’s Antwort war, dass er so lange aushalten würde, bis er Jangga zerstört und sowohl der Präsident als auch sein Sohn beide bestraft wurden.

Er widmete seine Zeit im Gefängnis damit die Biografie von Präsident Jang zu lesen und fasste den Entschluss seine eigene Firma zu gründen und Jangga Group als Nummer eins abzulösen. Nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis fuhr Saeyori nach Seoul um Oh Soo-Ah zu treffen. Da Oh Soo-Ah inzwischen Zeit selbst für Jangga Group arbeitet kann sie sich ein kleines Zimmer im Stadtteil Itaewon leisten. Also machte sich Saeyori auf den Weg in das bunte Viertel, in dem zu diesem Zeitpunkt die jährliche Halloween Party stattfindet.

Saeyori und Soo-Ah feierten und redeten den ganzen Abend. Er erzählte ihr von seinem Plan ein Pub in Itaewon zu eröffnen und Jangga Group zu zerstören. Dieser Plan geht über genau 15 Jahre. Also machte Saeyori sich auf den Weg auf ein Hochseefischer Boot, um so Geld zu verdienen, damit er seinen Plan vom Pub verwirklichen kann.





Saeyori‘s Rückkehr und die Begegnung mit Jo Yi-Seo


Hier vergeht ein Zeitsprung von sieben Jahren und der eigentliche Teil der Story startet.

Wir sehen ein kleines Pub in der Nähe der U-Bahn-Station Itaewon. Leider läuft das Pub nur bedingt gut bis auf den ersten Monat verlieren sich kaum Gäste in das Pub. Doch das hält Saeyori und seine Mitarbeiter nicht davon ab es weiter zu versuchen Das Team besteht aus der Köchin Ma Hyeon-Yi und dem ehemaligen Mithäftling von Saeyori, Choi Seung-Kwon. Was mich hier besonders beeindruckt hat ist die Tatsache, dass Ma Hyeon-Yi transgender ist und somit ein weiteres Tabuthema in Korea aufgegriffen wird.

Eines Nachts geht Saeyori durch die Straßen Itawon’s um sich die anderen Pubs in der Gegend anzusehen. Dabei bekommt er einen Streit zwischen einer jungen Frau und einer älteren mit. Natürlich für seinen Charakter schaltet er sich in diesen Streit ein. Es stellte sich heraus, dass die junge Frau ein Video von einer Klassenkameradin veröffentlicht hat, als diese eine weitere Mitschülerin mobbt. Da sie ein Internetstar und Bloggerin ist ging das Video durch ganz Korea viral. Diese junge Frau heißt Jo Yi-Seo. In einem Flashback sieht man, dass sie von ihrer Mutter allein großgezogen wurde und immer angetrieben wurde die beste in allem zu sein. So ist sie gut in der Schule, ist künstlerisch begabt, kann Klavier spielen und ist ein Marketing Genie. Früh wurde sie von Schulärzten und Psychiatern als Soziopathien eingestuft.

Die Begegnung mit Yi-Seo war für Park Saeyori nicht die einfachste. So wurde sein Pub wegen ihr und zwei ihrer Freunde, für zwei Monate geschlossen. Wie sich herausstellte war einer diese Freunde Jang Geun-Soo, ein unehelicher Sohn von Präsident Jang und Bruder des Mörders seines Vaters. Trotz all dieser Umstände und der zweimonatigen Zwangsschließung seines Pubs stellte er Geun-Soo, sowie Yi-Seo in seinem Pub ein.

Yi-Seo schaffte es mit ihrer Internetreichweite und ihrer Erfahrung als Bloggerin das Pub zu einem der Hotspots in Itaewon zu machen. Selbstverständlich blieb das dem Präsidenten von Jangga nicht lange verborgen und er beschloss das Gebäude, in dem das Pub ist zu Kaufen. Wieder wurde Saeyori das Leben von Jangga schwer gemacht, doch er hatte einen Plan B.

Saeyori hatt sein gesamtes Erspartes in Jangga Aktien gesteckt als diese wegen eines Skandals im Keller waren. Diese Aktien hat nun sein Vermögensberater Lee Ho-Jin verkauft und somit konnte er sich ein Gebäude kaufen und das Pub in einem etwas abgelegeneren Ort neu eröffnen.


Der Plan eines Franchise um die Nummer eins im Land zu werden


Trotz etlicher Rückschläge und Verzögerungen hält Saeyori an seinem 15 Jahresplan fest. Nach der Wiedereröffnung des Pubs ging Saeyori die nächste Phase in seinen Plan an das Pub zu einem Franchise zu machen. Mithilfe von Yi-Seo die das Pub managet und ihren Verbindungen zu etlichen Journalisten und Fernsehsender wollen sie das Pub in den Medien noch beliebter machen. Leider ist die Fernsehshow „Das beste Pub“ ein Projekt der Jangga Group und somit wird ihnen die Teilnahme an dieser verwehrt. Doch auch dieser Rückschlag hält das Junge Team nicht davon ab weiter zu machen. Präsident Jang wird auf Yi-Seo aufmerksam und schickt seinen Sohn und geplanten Nachfolger Geun-Won, mit dem Auftrag los, sie für Jangga zu gewinnen. Jedoch wussten weder Präsident Jang noch Geun-Won, dass sie mit der Vergangenheit zwischen Saeyori und der Familie Jang eingeweiht ist. Sie trickst also Geun-Won geschickt aus und lockt ihm ein Geständnis heraus, dass er an dem Unfall vor 10 Jahren schuld war und den Vater von Saeyori getötet hat. Dieses Geständnis nahm sie mit ihrem Smartphone auf und somit wurde wieder gegen Geun-Won ermittelt. Da dies nicht unbedingt gut für das Image von Jangga war, ging Präsident Jang an die Öffentlichkeit und hielt eine Pressekonferenz, die dazu führte, dass sein Sohn für sieben Jahre wegen Mordes ins Gefängnis ging. Leider war dies genau das was Saeyori am wenigsten erwartet hatte. Sein Plan war es nämlich Jangga ein für alle Mal zu stürzen in dem er wieder in Aktien investierte und Frau Kang, die zweitmächtigste Person der Jangga Group, als neue Präsidentin einzusetzen. Jedoch stimmten die Aktionäre nach dieser Pressekonferenz gegen die Absetzung von Präsident Jang.





Jedoch war Jangga jetzt so geschwächt, dass sie nun in der Fernsehshow „Das beste Pub“ auftreten durften. In dieser Show treten wöchentlich die besten Köche der Pubs aus Itaewon gegeneinander an, um am Ende den Gewinner zu küren. Nach der ersten Ausstrahlung und dem Überraschenden Sieg des Pubs kam ein Investor auf Saeyori und seine Mitarbeiter zu, um ein Franchise aus dem Pub zu machen. Es schien als wäre Saeyori da angekommen, wo er immer hinwollte. Das war jedoch nur wieder ein weiterer Versuch von der Jangga Group das kleine Pub in die Knie zu zwingen. Denn der Investor war ein Maulwurf der Jangga Group. Somit standen alle Franchisenehmer und Saeyori ohne Geld da. Zu all diesen Übel passierte es auch noch das Geun-Soo nun auch den Anspruch als der Erbe der Jangga Group wollte. Er kündigte im Pub aus der Motivation heraus Yi-Seo zu seiner Freundin zu machen, wenn er Jangga übernommen hat.

Er ging sogar so weit, dass er all seine Freunde verraten hat und Hyeon-Yi’s Geheimnis, dass sie Transgender ist an die Öffentlichkeit gebracht hat.

Doch wieder kämpfte sich Saeyori mit seinen Leuten aus der misslichen Lage. Trotz allen Widrigkeiten konnte sie einen neuen Investor durch den Gewinn der Show ans Land ziehen.

Mit dem Sieg und dem Geld im Gepäck gründeten sie nun das Unternehmen Itaewon Class oder kurz IC. Vier Jahre sind inzwischen vergangen und Jang Geun-Won ist aufgrund von guter Führung wieder aus dem Gefängnis entlassen worden. Präsident Jang leidet an Bauchspeicheldrüsen Krebs im Endstadium und hat nur mehr wenige Monate zu Leben. Itaewon Class gewinnt immer mehr Macht in der Lebensmittelbranche Alles scheint perfekt zu laufen wäre da nicht Geun-Won mit seinen Racheplänen an Park Saeyori.

Geun-Won geht soweit, dass er Jo Yi-Seo die CFO von IC ist aus dem Krankenhaus entführt und Park Saeyori töten will.

Wird es Geun-Won gelingen Saeyori noch vor Vollendung seines 15 Jahresplans zu töten oder wird Saeyori endlich nach so langer Zeit seinen Plan umsetzen können und ein glückliches Leben haben?

Wenn ihr das wissen wollt dann schaut euch die Serie doch auf Netflix an.

Für mich war die Serie sowohl hinsichtlich der Story als auch des Soundtracks eine der besten die ich gesehen habe. Sie greift viele Denk und Handlungsweisen auf und regt einen an über seinen eigenen Lebensweg nachzudenken. Muss man so Leben wie es die Familie oder die Gesellschaft einem Aufzwingt oder ist man stark und unabhängig genug seinen eigenen Weg zu gehen, auch wenn er noch so schwer scheint. Gibt man seine eigenen Wertvorstellungen auf, nur weil ein anderer das verlangt oder hält man an ihnen fest.


Ich würde dieses K-Drama mit 7/10 Punkten bewerten Es ist sehr emotional und spannend bis zur letzten Szene. Es hat den ein oder anderen Comedy Moment, um die bedrückende Stimmung wieder etwas zu lockern. Alles in Allem eine gelungene Produktion.

Viel Spaß beim Schauen!

Euer Taka.

Titelbild: By Jongsu Pyeon -CC BY 3.0

Bild 1: "Itaewon"by Travis Estell is licensed under CC BY-NC-SA 2.0

Bild 2: By Shinae Hyun - Own work, CC BY-SA 4.0

Bild 3: By LERK, CC BY-SA 4.0,

19 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen