One Ok Rock - J-Rock der Extraklasse

Ihr mögt Songs mit Pop-Rock Elementen und legt Wert auf gute Vocals, die euch beim Hören eine Gänsehaut zaubern? Dann könnte diese Band genau das richtige für euch sein. Seit 2005 machen sie mit ihren Pop-Rock die japanische Musik Industrie unsicher. Mit Songs wie, The Beginning, Clock Strikes oder Stand out Fit in sorgen die Jungs Toru, Ryota, Tomoya und Taka für Aufsehen. In der J-Rock Szene gibt es nur wenige Bands, die an die Popularität von One Ok Rock rankommen können. Lasst euch in diesem Artikel in die musikalische Welt von One Ok Rock entführen.

Die Anfänge dieser Band könnten eins zu eins aus einem Slice of Live Manga kopiert worden sein. Toru, der Lead Gitarrist, faste in seinen Oberschuljahren den Entschluss, eine Band zu gründen. Dazu bat er einen Klassenkameraden, der zu dieser Zeit in einer Hip-Hop Gruppe der Schule war, Bass Gitarre zu lernen. Er bat auch Alex Onizawa, der ursprünglich aus dem USA stammt, einen weiteren Schulkollegen, um seine Hilfe dieser nahm zu Beginn die Position des Lead-Gitarristen ein. Mit Tomo, der sich 2006 dazu entschied Schauspieler zu werden, verließ der erste Drummer die Band. Takahiro Morita heute bekannt unter Taka und Tomoya wurden 2007 zu offiziellen Mitgliedern von One Ok Rock.


Wusstet ihr:

Der Bandname One Ok Rock wurde vom Englischen one o’clock abgeleitet, welche die Uhrzeit war, um die sie probten. Da es im Japanischen keinen Unterschied zwischen dem L und dem R gibt, änderten sie o’clock zu o’crock bzw. o’krock, welches dann zu One Ok Rock wurde.



Debüt 2007 und Verurteilung eines Mitglieds


Erst zwei Jahre nach Gründung der Band gaben die Jungs ihr offizielles Debüt. Ihre beiden Songs Naihi Shinsho und Yume Yume erreichten beide eine Top 50 Platzierung in den Oricon Charts. Mit ihrem darauffolgenden Debütalbum Zeitakubyō, erschienen am 21. November 2007, gingen sie auf Japan-Tour. Sie machten Stopp in Tokyo, Osaka und Nagoya. Kurze Zeit danach folgte ihr zweites Album Beam of Light, welches als das verstoßene Kind der Band gilt. In einem Interview von One Ok Rock im Jahr 2012 sagten sie, sie zählen dieses Album nicht als solches, sondern eher als Fortschritt und Lernprozess in Sachen Musik. Als sie an dem Album arbeiteten waren sie unmotiviert und taten dies nur, weil sie dachten es tun zu müssen. Das ist auch der Grund, warum sie nie einen Song von Beam of Light live spielten.

Ihr Plan war es, immer zwei Alben pro Jahr zu produzieren. So kam es auch dazu das im November das nächste Album anstand. Kanjō Effect war das erste Album, in dem die steigende Tonqualität zum ersten Mal hervortrat und der Fortschritt der Band zu hören war. Dieses Album führte auch zu Unstimmigkeiten innerhalb von One Ok Rock. Taka und Alex waren absolut nicht damit einverstanden, wie das Album produziert wurde.



Im April 2009 kam es zu einen schweren Vorwurf gegenüber Alex, dem Lead-Gitarristen der Band. Er soll in einem Zug ein Mädchen sexuell belästigt und berührt haben. Er gestand die Tat, verließ die Band und kehrte wieder in die USA zurück. Nach diesem schwerwiegenden Vorfall wurde die Veröffentlichungen des Songs Around the World Shounen, sowie die landesweit geplante Tour abgesagt.

One Ok Rock gab bekannt, auch ohne Alex weiter machen zu wollen und so übernahm Toru die Position des Lead Gitarristen und passte alle Songs an vier Mitglieder an.



Neuanfang und internationaler Durchbruch


Nach dem turbulenten Jahr 2009 kam die Band mit nun nur noch vier Mitgliedern zurück. Sie brachten diverse Singles raus, die für Videospiele und eine Realfilmadaption des Anime Rurouni Kenshin genutzt wurden. Ihr viertes Studio Album Niche Syndrome erschien am 9. Juni 2010. Damit war die Band wieder voll im Geschäft und man merkte nichts mehr von dem Zwischenfall von 2009.

In den Jahren 2011 bis 2013 spielten One Ok Rock verschiedene Konzerte in Japan, unter anderem in Städten wie Sendai, Fukuoka, Nagoya und Osaka. Sie waren auch die Headliner verschiedener Musikfestivals in Japan. So spielten sie auf dem berühmten Rock in Japan Festival und auf dem Summer Sonic Festival. Neben diesen Auftritten in Japan führte es die Band auch nach Korea auf das Jisan Valley Rock Festival und nach Taiwan, sowie nach Singapur, was somit die ersten Konzerte außerhalb Japans waren.

Ihre im Jahr 2013 erschienene Single The Beginning wurde für die Realfilmadaption des Manga Rurouni Kenshin benutzt. The Beginning ist bis heute das meistgeklickte Video auf dem Youtube Kanal von One Ok Rock mit über 100.Millionen Views. Zudem gewann die Single verschiedene Awards wie „Best Rock Video“ der MTV Video Music Awards Japan oder „Best Your Choice“ der Space Shower Music Video Awards.



Es folgte das nächste Studioalbum und eine darauf anknüpfende erste Welttournee. Diese Tournee führte die Jungs für fünf Konzerte nach Europa, wo gleich vier der fünf Konzerte in Rekordzeit ausverkauft waren. Die Jungs hatten mittlerweile weltweit Starstatus erreicht. Jeder wollte One Ok Rock für sein Festival oder seine Tour gewinnen. So kam es, dass die Jungs fast auf jedem Kontinent der Welt ein Konzert spielten. Sie waren auf Konzerten und Festivals in Südamerika, den USA, Bangkok, Europa und Hong Kong. Sie waren Vorband verschiedenster Künstler wie Green Day, Rihanna, Franz Ferdinand und Crossfaith. Ab diesem Zeitpunkt waren sie aus der japanischen und weltweiten Musikbranche nicht mehr wegzudenken

Es folgten weitere Albumpublikationen und Wechsel der Labels. So veröffentlichten sie unter Warner Bros Music ihr Album 35xxxv. 2016 unterschrieb die Band einen Vertag bei Fueled by Ramen. Unter diesem Label veröffentlichten sie die Single Taking Off, welche für eine japanische Fernsehserie verwendet wurde. Die Single war auch der Titelsong des mittlerweile achten Albums von One Ok Rock. Das Album heißt Ambitious.

Im Jahr 2018 war es sehr ruhig um die Band. Man hörte nichts, bis auf die schon vorher angekündigten Japantour. Kurz vor Ende des Jahres 2018 spielten One Ok Rock noch ein paar Konzerte in Europa und den USA. Im Oktober kündigte die Band ihr Album Eye of the Storm an. Von diesem Album wurden über die Jahre immer wieder Single Versionen der Songs Stand Out Fit In, Change und Wasted Nights veröffentlicht.

Bis zum Januar 2020 spielten One Ok Rock auf 45 Tourneen und veröffentlichten 12 Alben und 16 Singles.

Für mich haben One OK Rock ab dem Wechsel zu Warner Bros Music den Charme verloren und ich hörte auf, die Band aktiv zu verfolgen. Das hat aber meinen Respekt zu dem, was die Band in all den Jahren erreicht hat, aber keinesfalls geschmälert. Selbst wenn die aktuellen Titel mich nicht so ansprechen, sind trotzdem hin und wieder ein paar Perlen dabei, die an die „alten“ Titel anschließen können. Zusammenfassend kann ich sagen: One Ok Rock sind eine der besten J-Rock Bands derzeit und man sollte ihnen die Chance geben, einen zu begeistern, solange sie noch Musik machen.

Wenn Ihr Zeit habt und noch mehr über japanische Musik erfahren wollt, lest doch meine Artikel über japanischen Hip-Hop und meine japanische Lieblingsband Babymetal.


Liebe Grüße, euer Taka.

Bildquellen:

Bild 1, By Pjkr - Own work, CC BY-SA 4.0,

Bild 2, Photo by Vishnu R Nair on Unsplash

71 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen