Onsen - Wellness auf japanisch

Wer kennt sie nicht, die Szenen in denen sich die ach so geliebten Anime- und Manga-

Charaktere in einem Onsen entspannen und einfach den Tag oder Abend genießen.

Das ist Wellness auf Japanisch! Ich wollte sowas auf meiner Japan Reise unbedingt auch erleben und habe es ganz oben auf meine To Do Liste gesetzt. Leider wusste ich anfangs nicht, dass es einiges zu beachten gibt und bin so leider in das eine oder andere Fettnäpfchen geplumpst. Damit dir das nicht passiert habe ich dir die wichtigsten sieben Regeln zusammengefasst - Viel Spaß!



Japan - das Land der heißen Quellen

Von Hokkaido im Norden bis zu den Südlichen Inseln sprudeln munter und fröhlich über 28.000 Thermalquellen aus der Erde. Davon sind ca.3.000 als offizielle Onsen ausgezeichnet. Der Eintritt in ein einfaches Onsen kostet in der Regel ca. 800¥, je nach Wechselkurs sind das ca. € 6,-.

Bereits 720 n. Chr wurden in dem Buch Nihonshoki „Japans drei alte warme Quellen“ erwähnt:

  1. Dōgo Onsen (道後温泉), in der heutigen Präfektur Ehime

  2. Arima-Onsen (有馬温泉) in Hyogo und

  3. Nanki-Shirahama Onsen (南紀白浜温泉) in Wakayama.

Die berühmtesten Onsen sind:

  • das Kusatsu-Onsen (草津温泉)in Gunma,

  • das Arima Onsen (有馬温泉)in Kobe und

  • das Gero-Onsen (下呂温泉)in Gifu.

  • das Dōgo-Onsen (道後温泉)in Matsuyama auf Shikoku.

Neben diesen sind heute jedoch vor allem drei Thermalorte für ihre vielen Onsen-Bäder bekannt:

  • Beppu, eine Kleinstadt auf der südlichen Hauptinsel Kyūshū.

  • Atami in der Präfektur Shizuoka. Schon seit der Edo-Zeit (1603-1868) ist diese Region ein beliebtes Onsen-Gebiet.

  • Hakone, in der Präfektur Kanagawa, für jeden im Großraum Tokyo ein perfektes Tagesausflugsziel. Tipp: Hakone ist in der Nähe vom Fuji, es besteht also die Möglichkeit deine Fuji-Besichtigung mit den heißen Quellen bei Hakone oder den Fuji-Fünf-Seen zu kombinieren.

Was ist ein Onsen?

Ein japanisches Onsen im traditionellen Sinne ist ein Bad, das aus einer heißen vulkanischen Quelle (hot spring) gespeist wird. Vom Sento , ein normales Bad vergleichbar mit unseren Thermen, unterscheidet es sich hauptsächlich in diesem entscheidenden Punkt: Ein Onsen ist in der Regel schweißtreibend heiß, die durchschnittliche Temperatur liegt bei 41 – 42° C. Bei diesen Temperaturen empfinden die meisten Japaner*innen die größte Entspannung. Zusätzlich wird dem Quellwasser auf Grund der im Wasser gelösten Mineralien ein positiver Effekt auf die Gesundheit nachgesagt.

Onsen sind nach Geschlechtern getrennt da sie ohne Kleidung (FKK) zu betreten sind. Gemischte Onsen sind eher unüblich. Natürlich gibt es auch die Möglichkeit Private Onsen zu mieten, um gemeinsam entspannen zu können.

Gut zu wissen ist auch das du sehr spontan in ein Onsen oder Sento gehen kannst, da Handtücher bzw. in Sentos Badesachen vor Ort ausgeliehen werden können. Wirklich sehr praktisch, wenn du, wie ich, zufällig über ein Onsen stolpern solltest und nicht ausgerüstet bist.


Die perfekte Jahreszeit für einen Besuch im Onsen ist im Winter da die Quellen von Natur aus sehr warm sind. Natürlich kann man auch während anderen Jahreszeiten gehen, doch aus persönlicher Erfahrung war der Besuch im Sommer bei 35°C nicht gerade optimal. Hingegen war mein Besuch Anfang Mai, an einem kühlen Tag, sehr entspannend und schön.

7 wichtige Regeln, um sich nicht zu blamieren im Onsen

Regel 1: Tätowierungen sind verpönt!

Solltest du tätowiert sein informiere dich vor deinem Besuch, ob es im Onsen deiner Wahl erlaubt ist oder ob abgedeckte Tattoos in Ordnung sind.

In Japan sind Tätowierungen im Großen und Ganzen immer noch nicht gerne gesehen, da Tattoos mit Kriminalität in Verbindung gebracht werden - doch im Onsen sind sie beinahe überall ein Tabu!

Da mein Partner tätowiert ist musste deshalb eine Lösung her. Bei unserer Suche fanden wir das Hakone Kowakien Yunessan. Hier sind abgedeckte Tattoos erlaubt und das nötige Abdeckpflaster kann für kleinere Tattoos vor Ort gekauft werden. Für großflächige Tattoos ist es leider nicht geeignet. Bei sehr großen oder vielen Tattoos solle darauf geachtet werden das im Onsen Tattoos erlaubt sind (ca. 25 % der Onsen erlauben mittlerweile Tattoos eingeschränkt oder ganz) oder gleich ein privates Onsen buchen.

Falls du also auch ein Tattoo hast, kann ich dir diese Seite zu Tattoos in Japan empfehlen.


Regel 2: Schuhe aus!

Sich die Schuhe zu spät auszuziehen und somit den Bereich zu verschmutzen gilt vor allem in Onsens als sehr großer Fauxpas. Daher bitte die Schuhe, meist schon vor einer hölzernen Stufe, ausziehen. Aber keine Angst - in der Regel wird es extra für Tourist*innen sehr gut beschildert.

Regel 3: Nach der Umkleide ist jegliche Kleidung Tabu

Sobald du in der Umkleide bist, legst du deine komplette Kleidung und dein großes Handtuch in einen Spind oder in ein Schließfach. Deine einzige Begleitung ist hier das Tenugui - ein kleines Handtuch - mit dem du deinen Intimbereich abdecken kannst während du durch die durch Dampf beschlagene Tür gehst.

Für mich war es eine neue Erfahrung. Obwohl ich bei mir zu Hause öfters in die Sauna gehe, habe ich dort immer mein Handtuch dabei, um mich zu bedecken. Mit dem knappen Tenugui war es für mich also ein ganz anderes Gefühl, an das ich mich aber ganz schnell gewöhnt hab.

Aufgepasst für Langhaarträger*innen: die Haare werden hochgesteckt sie haben im Wasser nichts verloren!

Regel 4: Eine gründliche Reinigung ist das um und auf


Kurzes abduschen und ab ins warme Nass, geht hier nicht! Es gibt für die Reinigung eigene Waschplätze. Vielleicht hast du sie schon mal in einem Anime oder Manga gesehen: Es handelt sich um Duschplätze mit ca. 30 cm großen Holzhockern, auf denen man sich vorab gründlich einseifen und abduschen muss.

Ich muss sagen, dass diese Waschplätze mein persönliches Highlight waren. Ich saß auf dem kleinen Hocker mit dem Duschkopf in der Hand da, voller Schaum, schaute in den Spiegel vor mir und hatte meinen persönlichen Anime Moment. Einfach fantastisch!

In Onsen werden Körperseife, Shampoo und Spülung in der Dusche bereitgestellt, so ist man auch gut versorgt mit allem was man braucht - zum Glück auch mit Englischer Übersetzung.

Doch aufgepasst: in ein Fettnäpfchen trittst du, wenn du vom Hocker aufstehst bevor du nicht zu 100 % fertig eingeseift und wieder abgeduscht bist. Die Haare werden erst nach dem Onsen gewaschen.

Doch glaub mir, so sauber wie danach hast du dich noch selten gefühlt.

Regel 5: Ein Tenugui ist fast schon Pflicht.

Es ist ein wahrer Alles-Könner, ob beim Abdecken des Intimbereichs, zum Einseifen oder Schweiß abwischen und noch vieles mehr - es ist richtig praktisch!

Es wird während des Onsen Besuch in kaltes Wasser getaucht und auf dem Kopf getragen. Meiner Meinung nach vergrößert es den Entspannungseffekt ungemein. Zusätzlicher plus Punkt: es sieht teilweise sehr lustig aus wen 20 Japaner*innen im Bad dasselbe Tuch auf dem Kopf zusammengefaltet tragen. Aber Achtung, es hat im Wasser nichts verloren, also pass beim Entspannen gut auf das es dir nicht vom Kopf rutscht, den das bringt dir schnell viele böse Blicke ein.

Regel 6: Ein Onsen ist kein Spaß Bad!

Wer Badespaß und Schwimm Action erwartet, ist im Onsen falsch. Hier wird nur entspannt. In den warmen Becken sitzt man gemütlich, um zu entspannen. Geschrei und laute Gespräche gelten als störend. Wer trotzdem nicht auf Action verzichten möchte, kann sich eine Kombi aus Onsen und Sento heraussuchen.

Im oben genannten Hakone Kowakien Yunessan konnten wir beides voll auskosten. Es gab den traditionellen Onsen Bereich und ein Spa in dem man in Becken mit Kaffee, Grüntee, Sake, Rotwein oder Früchtetee baden konnte. Rutsche und Schwimmerbecken waren ebenfalls vorhanden.


Regel 7: Keine Selbstüberschätzung, gönne dir pausen, wenn du sie brauchst

Das Onsenwasser ist sehr heiß (Zitat meines Partners: da-könnten-Feuerdämonen-locker-drin-leben-heiß). Deshalb ist es auch wichtig auf seinen eigenen Körper zu hören.

Es ist keine Schande sich für eine Pause auf den Beckenrand zu setzen. Einige Onsen haben Außenbecken, so kannst du eine kühle Brise genießen und dich nach der Erfrischung wieder ins Becken gleiten lassen. Wie in unseren Saunen, ist es wichtig nach der ausgiebigen Hitze erst mal zu ruhen und vielleicht auch etwas zu schlafen.

Dafür bieten Onsen eigene Ruhebereiche. In vielen sind sehr angenehme Massageliegen und -stühle zu finden.

Diese Ruhebereiche keine FKK Bereiche, also wenn du sie nutzen möchtest heißt es abtrocknen und rein in die Klamotten. Doch eines ist ganz sicher, nach diesem Besuch bist du sehr entspannt und kannst dich neuen Abenteuern auf deiner Japanreise stellen.


Gut zu Wissen:

In Japan haben die Menschen weniger Körperbehaarung, Frauen haben an den Beinen kaum bzw. keine Haare (was ich sehr beneide). Doch anders als bei uns in Europa ist die Intimrasur kaum verbreitet - weder bei Frauen noch bei Männern.

Ich habe mich vor meinem letzten Onsen Besuch gründlich rasiert und leider war das wohl ein faux pas. Ich wurde gemieden und die Frauen verließen das Becken wen ich mich genähert habe, was leider sehr unangenehm war.

Ich hoffe, dass dich diese Regeln nicht abschrecken, den es lohnt sich wirklich ein Onsen zu besuchen. Ich für meinen Teil fand es jedes Mal echt super und vermisse Onsen in Österreich sehr.

Du suchst ein Onsen oder Sento für deine nächste Reise? Hier habe ich eine Seite mit vielen gelisteten Sento und Onsen nach Präfektur sortiert.

Ansonsten buch einfach ein Ryokan mit dazugehörigem Onsen. Sie sind zwar nicht die günstigsten Unterkünfte, lohnen sich aber trotzdem allemal. Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen und dich gut informieren. Und jetzt zieh los und erlebe deinen eigenen Anime Moment!


Eure Jojo

Nützliche Vokabeln:

Heiße Quelle Onsen 温泉 Bad Ofuro / Nyūyoku お風呂 / 入浴

Außen Bad Rotenburo 露天風呂

Ruheraum Kyūkeishitsu 休憩室 Erwachsene Otona 大人 Frau Onna Frauenbad Onnayu / Himeyu 女湯 / 姫湯 Mann Otoko Männerbad Otokoyu / Tonoyu 男湯 / 殿湯 Empfehlung Osusume おすすめ

Bildquellen

Titelbild Affen von Steven Diaz on Unsplash

Bild 1, Shokugeki no Soma, Yūto Tsukuda und Shun Saeki/Shūeisha Verlag

Bild 2, Unknown author - wikipedia, CC BY-SA 4.0

Bild 3, By Big Ben in Japan from Kawasaki, Japan - Shiriyaki Onsen, where the hot water just bubbles up out of the river, wikipedia CC BY-SA 2.0

Bild 5, "Onsen chairs"by Japanexperterna.se is licensed under CC BY-SA 2.0

Bild 6, von Jojo

Bild 7, by Soica2001 (talk) - Own work, Public Domain, wikipedia

© 2020 von Animix.  Bei Fragen kontaktieren Sie uns bitte via office@anisekai-salzburg.at

  • Grau Icon Instagram
  • Grey Facebook Icon