Review: Avatar - der Herr der Elemente

„Wasser, Erde, Feuer, Luft. Vor langer Zeit lebten alle 4 Nationen zusammen in Harmonie, doch dann erklärte uns die Feuernation den Krieg und alles änderte sich.“ – allein diese Worte lassen mich immer an meine Jugend denken, als die erste Folge von Avatar – Der Herr der Elemente auf Nick ausgestrahlt wurde.

Und ich bin mir sicher, dass viele von euch dieses Gefühl nachempfinden können. Ich habe die Weihnachtsferien genutzt, um mir diesen Nostalgieklassiker erneut anzuschauen und ein Review für euch zu schreiben.



Aber um was geht es eigentlich in Avatar - der Herr der Elemente?

Ich denke, die meisten Leserinnen und Leser unseres Community Blogs kennen bereits den Inhalt der Serie. Dennoch möchte ich für alle anderen, denen Avatar noch kein Begriff ist, den Inhalt kurz zusammenfassen:


Die Geschichte handelt vom jungen Luftbändiger Aang, der, nachdem er ca. 100 Jahre lang in einem Eisblock eingefroren war, durch Zufall von den beiden Geschwistern Sokka und Katara aus dem Eis befreit wird. Katara ist eine junge, noch unerfahrene Wasserbändigerin und Sokka ist ein heranwachsender Krieger vom Südlichen Wasserstamm.

Ziemlich schnell stellt sich heraus, dass Aang nicht nur der letzte Luftbändiger ist, sondern auch der neue Avatar sein muss, der die bösen Weltherrschaftspläne der Feuernation zu Nichte machen soll.


Der Avatar ist einzige Person, die in der Lage ist, alle der vier Elemente gleichzeitig zu bändigen.




Prinz Zuko, Sohn des mächtigen Feuerlords, bekommt schnell Wind von der Existenz des letzten Luftbändigers und nimmt mit seiner Flotte schnell Kurs in seine Richtung auf. Warum Zuko Aang unbedingt fangen muss und was es mit der Feuernation genau auf sich hat, verrate ich euch noch nicht.

Abschließen möchte ich diese kleine Inhaltsangabe mit dem Rest des Intros: „100 Jahre vergingen und mein Bruder und ich entdeckten den neuen Avatar, ein Luftbändiger namens Aang. Auch wenn er über enorme Fähigkeiten verfügt. Er muss noch eine Menge lernen bevor er jemandem helfen kann. Aber ich glaube daran, dass Aang diese Welt retten wird.“



Wissenswerte Fakten über Avatar

Michael Dante DiMarino und Bryan Konietzko hießen die Produzenten der Serie, die nach langen und zahlreichen Komplikationen dann doch ausgestrahlt werden durfte. Die Serie hat insgesamt drei Staffeln, die in der Serie als Bücher unterteilt sind:


Buch 1: Wasser - Buch 2: Erde - Buch 3: Feuer



Wenn ihr euch nicht alt fühlen wollt, dann lest jetzt am besten nicht weiter.

Die Serie feierte im deutschsprachigen Raum erstmals im Januar 2006 auf dem Sender Nick seine Premiere. Bei uns in Österreich war sie erstmals im April 2008 auf ORF1 zu sehen. Den Abschied feierte Avatar - Der Herr der Elemente, mit einer Gesamtepisodenzahl von 61 Folgen im November 2008.


Übrigens: auf der Webseite von Nick in der Mediathek kann man sich die Folgen der Serie ansehen, die gerade wieder ausgestrahlt werden.


Wusstet ihr aber, dass es nach dem Abenteuer von Aang und dem Team Avatar noch nicht vorbei ist? Denn auch mit dem Serienfinale waren noch nicht alle Folgen endgültig abgeschlossen, somit nahm man ca. 4 Jahre später wieder Fahrt auf. Der Avatar und seine Freunde gingen somit weiterhin auf Abenteuer, und zwar in Form eines Comics. Bislang existieren 20 Ausgaben der Fortsetzung. Und wer nach diesen 20 Ausgaben der Fortsetzung immer noch nicht genug von der Welt des Avatars hat, der hat die Möglichkeit Aangs Erbe anzuschauen in „Die Legende von Korra“.


Ist Avatar nun ein Comic, ein Cartoon oder ein Anime?

Einige Leute erkennen vielleicht folgende Sätze wieder: „Avatar ist ein Anime, weil die Handlung offensichtlich in Asien abspielt“ oder „Avatar ist ein Comic/Cartoon, weil die Charaktere viel zu comicmäßig aussehen“ oder „Die Charaktere von Avatar haben viel zu große Augen, es muss ein Anime sein“.

Mit diesem umstrittenen Thema werden wir uns heute Gewissheit verschaffen und uns erst einmal die Bedeutung der Begriffe Anime, Comic, Cartoon und Zeichentrickserie etwas näher ansehen:



Anime

Ein Anime ist ein in Japan produzierter Animationsfilm oder -Serie. Um den Begriff Anime einzudeutschen würde man „japanische Zeichentrickserie“ dazu sagen.

Cartoon

Ein Cartoon ist meist eine Karikatur oder eine satirisch - witzige Zeichnung, welche auch eine kurze Bildgeschichte sein kann.

Comic

Ein Comic ist die Darstellung einer meist abenteuerlichen Geschichte in Form einer Folge von Bildern. Wenn solche Comics in eine Serie verwandelt werden, so spricht man von Zeichentrickserie.


Es ist somit wichtig, wo diese Zeichentrickserien produziert und ausgestrahlt werden.


Avatar wurde zwar größtenteils in Seoul in Südkorea produziert, allerdings ging die Serie in Amerika auf Nickelodeon zum ersten Mal an den Start. Somit ist definiert:

Avatar – der Herr der Elemente ist eine amerikanische Zeichentrickserie ist.


Es lässt sich aber nicht leugnen, dass DiMartino und Konietzko sich nicht vom japanischen Zeichenstil und der Ästhetik des historischen Ostasiens haben inspirieren lassen.


Was ich von Avatar - der Herr der Elemente halte

Was soll ich sagen? Wie ihr sicher merkt ist Avatar - der Herr der Elemente mein absoluter Favorit und ich könnte es immer und immer wieder ansehen. Nicht umsonst hat es keine vier Tage gedauert, bis ich alles von vorne bis hinten durchgeschaut habe.


Avatar - der Herr der Elemente überzeugt für mich nicht nur aus nostalgischen Gründen, sondern es ist das Gesamtpaket das einfach passt. Komplexe Handlungsabläufe, die erst gegen Ende zusammenführen; wirklich einzigartige Charaktere mit eigenartigen Charakterzügen; Antagonisten, die man abgrundtief hasst; Gegner, die zu Freunden werden und wieder andere, die man einfach ins Herz schließen muss.

Außerdem finde es besonders schön, Aangs Charakterentwicklung mitzuerleben. Er startet zunächst als kleines Kind am Südpol beim südlichen Wasserstamm und durch das gesamte Abenteuer wächst er schließlich zu einem jungen und verantwortungsbewussten Erwachsenen heran, der die Welt rettet.

Zum Abschluss möchte ich euch vom Artstyle und der musikalischen Untermalung noch einen kleinen Eindruck geben, als kleiner Trailer.

Hier sage ich klar: ACHTUNG SPOILER ALARM!



Es gibt noch so viel, was ich euch über diese Zeichentrickserie erzählen könnte. Da das aber viele Spoiler enthalten würde und ich euch diese nicht ohne Vorwarnung erzählen möchte ist meine detaillierte Analyse zu Avatar in einem eigenen Artikel untergebracht. Dort lest ihr dann beispielsweise wie die Entstehung der Serie verlaufen ist, woran die vier Elemente in unserer Welt angelehnt sind oder wovon sich die Macher haben inspirieren lassen. Bleibt also gespannt und lest hier dann die Analyse zu Avatar- der Herr der Elemente.


Aber nun seid wieder ihr dran. Was ist eure Meinung zu Avatar – der Herr der Elemente? Hat die Serie euch ebenso abgeholt wie mich oder seid ihr anderer Meinung? Was habe ich eurer Meinung nach vergessen zu erwähnen? Habt ihr Anregungen was ich bei meinem nächsten Blogartikel zu dieser Serie auf keinen Fall vergessen sollte?


Ich bin gespannt auf euer Feedback und freue mich auf eure Kommentare (Wir haben jetzt auch eine Kommentarfunktion am Blog!). Wer Beschäftigung bis zum nächsten Blogartikel sucht, der klickt einfach HIER.


Bis dahin macht es gut und bleibt gesund,

euer Christian


Bildquellen:

Logo, By Viacom - Presseservice Nickelodeon, Public Domain

Charaktere, "avatar the last airbender"by netsamadotcom is marked with CC PDM 1.0

Karte, By Luis Fernando Sanchez Rivas - Own work, CC BY-SA 4.0

Elemente, Cristobal carrasco, Public Domain

Cover, by Viacom, Nickelodeon


101 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen