Sapporo Food Guide - Top 5 Spezialitäten aus Hokkaido


Hokkaido ist die nördlichste der vier japanischen Hauptinseln (die anderen 3 heißen: Honshu, Kyushu und Shikoku), gehört aber bei vielen Touristen (sowohl aus dem In- als auch dem Ausland) eher selten zu den Hauptreisezielen. Alle Welt strömt natürlich nach Tokyo, Kyoto und Osaka, was auch verständlich ist. Das sind unglaublich faszinierende, gigantische Städte und man kann wirklich viel Erleben. Doch wer schon zum wiederholten Mal dort war, sehnt sich nach eventuell nach einer etwas authentischeren Japan-Erfahrung. Denn so cool die Städte auch sind, man drängt sich halt mit sehr, sehr vielen anderen Touristen von Tempel zu Tempel, isst die gleichen Speisen (die übrigens extra an Touristen angepasst sind) und es laufen immer mindestens eine handvoll Leute durch das Foto, das du eigentlich gerade machen willst. Warum also nicht mal wohin reisen, wo man etwas mehr Ruhe und Platz hat, um Japan kennenzulernen? Warum nicht einfach mal das super Essen (für ungefähr den halben Preis) in Hokkaido’s Hauptstadt Sapporo genießen?


Hier sind unsere Top 5 Empfehlungen, was du in Sapporo auf jeden Fall essen solltest:


#1 Ramen - butterige Miso-Nudelsuppe



Ramen Nudelsuppen gibt es heutzutage Gottseidank auch außerhalb Japans in vielen europäischen Metropolen, doch irgendwie schmecken sie in Japan dann doch noch besser. Besonders die cremigen Suppen auf Miso-basis gepaart mit den handgemachten Nudeln in genau der richtigen Konsistenz, dem saftigen, gebratenen Schweinebauch und einem kleinen Stückchen Butter lassen echt jedem Ramen-Liebhaber, das Wasser im Munde zusammen laufen. Wenn man in Sapporo ist, muss man die echt mal probiert haben!


#2 Genghis Kahn - Lamm vom Tischgrill



Da Hokkaido soweit im Norden liegt, herrscht hier in den Wintermonaten - ähnlich wie in Skandinavien - Kälte und Dunkelheit. Was wäre dann besser als eine große Portion frisch gebratenem Lammfleisch? Eigentlich ist Lammfleisch in der japanischen Küche eher eine Seltenheit, doch hier ist es eine lokale und traditionelle Spezialität. Hokkaido gehörte ursprünglich zum Gebiet der Ainu (Japan’s Urbevölkerung) und wurde erst spät zu Japan eingegliedert. Daher findet man hier (unter anderem in den Speisen) noch die Überreste der alten Kultur. Das Gericht ähnelt dem mongolischen Tisch-BBQ sehr stark und wurde vermutlich auch daher übernommen. Das Gericht ist daher unter dem Namen “Genghis Khan” bekannt, nach dem berühmten, mongolischen Eroberer.


#3 Milchige Süßspeisen - Soft Cream, Parfait und Käsekuchen



Da Hokkaido im Vergleich zum restlichen Japan eine sehr geringe Einwohnerzahl und somit sehr viel Platz hat, ist die Insel besonders für ihre Land- und Viehwirtschaft, sowie deren Erzeugnisse bekannt. In Japan sagt man, dass die aller besten Milchprodukte aus Hokkaido stammen und die Leute aus Hokkaido sind besonders Stolz darauf. Diesen Regionalstolz findet man auch in der lokalen Küche wieder. Besonders die Desserts und Süßspeisen enthalten fast immer die lokal gewonnene Milch. Besonders die beliebten Soft Creams und Parfaits gibt es in allen vorstellbaren Geschmacksrichtungen und Variationen. Allerdings ist die japanische Definition von “Käsekuchen” etwas anders als unsere. Anstelle von Quark / Topfen, mischen Japaner tatsächlich herzhaften Käse in den Kuchen. Das klingt jetzt zwar erstmal nicht so gut, aber wenn man für eine neuer Erfahrung offen ist, dann nur zu. Denn wenn Japaner etwas können, dann ist es leckeres Essen zuzubereiten.


#4 Kaisendon - Frisch aus dem Meer in die Schüssel



Die kalten Gewässer um Hokkaido sorgen dafür, dass Fische und Krustentiere ein gutes Fettpolster anlegen um sich gegen die Kälte zu schützen. Das wiederum macht die Meerestiere aus der Region besonders schmackhaft, denn wie man weiß ist Fett ja ein sehr guter Geschmacksträger. Daher sollte man, wenn man schon einmal in der Gegend mit den besten Meeresfrüchten ist, ein Kaisendon essen. Das ist ein Donburi, welches mit fangfrischen, rohen Krabben, Salzwassergarnelen und Sashimi belegt ist. Donburi sind übrigens in verschiedenen Variationen in ganz Japan beliebt. Wenn du mehr über Donburi lesen möchtest, findest du hier mehr zu dem Thema.


#5 Uni-don - Speziell für Food-Abenteurer



Eine eher exotische Abwandlung des Meeresfrüchte-Donburi ist das Uni-don. Ich möchte dich warnen, denn dieses Gericht ist nur etwas für mutige Abenteurer, denn Uni bedeutet auf japanische “Seeigel”. Das heißt, wenn du Uni-don bestellst bekommst du eine große Schüssel mit Reis und dem inneren von Seeigeln serviert. Das hört sich übrigens nicht nur ekelig an, es sieht auch so aus. Aber, es schmeckt tatsächlich wider erwarten ziemlich gut und gilt in Hokkaido als Delikatesse. Außerdem ist es wunderbar als Reisegeschichte geeignet, denn die Leute Zuhause haben sowas meist noch nicht probiert.


Über den Autor

Wenn euch der Artikel gefallen hat, dann haben wir auf unserer Blogseite noch viele spannende Beiträge für dich rund um das Thema Reise, Essen, Kunsthandwerk und Lifestyle in Japan. Wir sind übrigens der Japan Blog und Online Shop für japanische Kunsthandwerks- sowie Designprodukte namens Wanamour. Falls du also gerade nicht so viel Bedarf an Blogartikeln hast, sondern gerne ein bisschen nach japanischer Keramik oder Papierprodukten stöbern willst, dann kommst du hier zu unserer Shop-Seite. So oder so freuen wir uns, darauf dich bei uns wieder zu sehen.


Viele Grüße aus Düsseldorf,

von Miriam & dem Wanamour-Team







© 2020 von Animix.  Bei Fragen kontaktieren Sie uns bitte via office@anisekai-salzburg.at

  • Grau Icon Instagram
  • Grey Facebook Icon